2019



Douglas Allsop + Michael Rouillard — Seen / Unseen

_ 7. Juli bis 10. August 2019 | July 7 through August 10, 2019


_ EN _

In the exhibition Seen / Unseen an installation by Michael Rouillard corresponds with works by Douglas Allsop. Both refer essentially to drj’s spatial situation and place their interventions in a site-specific, minimal and precise relationship.

Seen / Unseen
Douglas Allsop [GB] + Michael Rouillard [US]

Opening Sunday, June 7, 2019, 11:30 am – 2 pm
Exhibition through August 10, 2019
Thursday – Saturday 3 – 7 pm and by appointment

Continue reading „2019



Douglas Allsop + Michael Rouillard — Seen / Unseen

CENTURY. idee bauhaus – a drj project with 100 international artists


Anyone who works in the fields of art, architecture, or design has inevitably engaged with the Bauhaus at some point, and in most cases, has developed a position on it.

As a programme and project gallery for conceptual and minimal contemporary art + architecture, drj initiated a project of its own to commemorate the 100th anniversary of the Bauhaus’ founding, forming a curatorial team and inviting 100 international artists to submit their personal reflections on the Bauhaus in the form of a DIN A4 sheet of paper.

These individual contributions have been brought together in the exhibition CENTURY. idee bauhaus, which illuminates a broad spectrum of artistic approaches and attitudes, encompassing both personal closeness and critical distance to the subject.

The exhibition is an exemplary visual answer to the question of whether [and if so, how] the legacy of the Bauhaus, which itself existed for only fourteen years, can still be recognized in contemporary artistic approaches.

Or is it perhaps more the decades of reception history that were formative—whether continuing and adapting Bauhaus ideas or rejecting them?
The curatorial team consists of museum director Simone Schimpf, MKK Ingolstadt, curator Sibylle Hoiman, Bauhaus Archiv Berlin, art scientist Frederik Schikowski, Berlin/Basel and architect and art collector Frank F. Drewes, Berlin/ Bielefeld, as well as drj directors Christiane Bail and Matthias Seidel.

An overview of all 100 works is available as downloadable pdf file: CENTURY_A1_Poster__A4_Folder_.pdf

A drj project contributing to

Continue reading „CENTURY. idee bauhaus – a drj project with 100 international artists“

MONIKA BRANDMEIER – NEIGUNG

_ 7. März – 13. April 2019



Monika Brandmeier — NEIGUNG

Eröffnung Donnerstag, 7. März 2019, 19 – 21 h
Ausstellung bis 13. April 2019

Donnerstag – Samstag 15 – 19 h und auf Verabredung

Continue reading „MONIKA BRANDMEIER – NEIGUNG

2018

• 11 JAN VAN MUNSTER, SUSAN YORK + FRIEDERIKE VON RAUCH with MARCEL DETTMANN

• 10 ALAIN BILTEREYST + SIEGFRIED KREITNER

• 9 LUCÍA SIMÓN MEDINA + JULIUS STAHL

• 9 ESTHER STOCKER – GEOMETRISCHES GLÜCK

• 7 ANNA-MARIA BOGNER + JAN MAARTEN VOSKUIL

• 5 DECADE ONE

• 3 STEPHAN EHRENHOFER

• 2 JEONGMOON CHOI + REGINE SCHUMANN + GILBERT HSIAO

S U B S T A N C E
JAN VAN MUNSTER
SUSAN YORK + FRIEDERIKE VON RAUCH
with MARCEL DETTMANN



S U B S T A N C E
JAN VAN MUNSTER
SUSAN YORK
+
FRIEDERIKE VON RAUCH
with MARCEL DETTMANN

+
Friederike von Rauch [DE] – »RAUCH«
Photography and sonic interpretation
arranged and mixed by Marcel Dettmann [DE]

Opening Thursday, November 29, 2018, 7 – 9 pm
Exhibition through February 2, 2019
Thursday – Saturday 3 – 7 pm and by appointment
Closed from Dec. 27, 2018 through Jan. 12, 2019

S U B S T A N C E is the drj-exhibition over the turn of the years 2018 to 2019.

Sculpture and drawing by Jan van Munster [NL] + Susan York [US] are complemented with photography by Friederike von Rauch [DE] and a sound interpretation, arranged and mixed by Marcel Dettmann.

Continue reading „S U B S T A N C E
JAN VAN MUNSTER
SUSAN YORK + FRIEDERIKE VON RAUCH
with MARCEL DETTMANN“

PACELINE
ALAIN BILTEREYST [BE] + SIEGFRIED KREITNER [DE]


PACELINE is the title of the duo exhibition, that, from October 25 to November 24, 2018, faces painting by Alain Biltereyst and minimal-kinetic sculpture by Siegfried Kreitner at drj.
Pace is about speed, a paceline means a team effort…

Continue reading „PACELINE
ALAIN BILTEREYST [BE] + SIEGFRIED KREITNER [DE]“

in parabola
Lucía Simón Medina [ES] + Julius Stahl [DE]


_[EN]_

Opening matinee Sunday, September 23, 2018
11:30 am – 2:30 pm
Exhibition through October 19, 2018

Thursday–Saturday 3–7 pm and by appointment

IN PARABOLA is a duo exhibition with works by Spanish artist Lucía Simón Medina and Julius Stahl from Berlin, that will be opened in a Sunday matinee at the beginning of Berlin Art Week. The exhibition will juxtapose Lucía’s major work The name on the tip of the tongue , that highlights cryptography and numbers as basic aspects of contemporary life, with new luminographic works and a sound based kinetic sculpture of Julius.

IN A FIGURATIVE SENSE – the metaphorical meaning of the exhibition’s title – the two artists make ubiquitous but non-conscious, and thus generally just scientifically explainable natural phenomena visible, give them an artistic form and, as a consequence of their content-oriented concepts, enable a new experience to the viewers.

Continue reading „in parabola
Lucía Simón Medina [ES] + Julius Stahl [DE]“

ESTHER STOCKER – GEOMETRISCHES GLÜCK

Einweihung der Fassade des Museum gegenstandsfreier Kunst Otterndorf mit einer Einzelausstellung

_[DE]

Das Museum gegenstandsfreier Kunst Otterndorf geht zurück auf den Sammler Dr. Herbert Augat, der schon 1961 in seinem Privathaus die erste Ausstellung unter dem Namen Studio A zeigte. Nach seinem plötzlichen Tod wurde mit Unterbrechungen ein Ausstellungsbetrieb fortgesetzt, der schließlich unter verschiedenen Bezeichnungen im Jahre 1976 als ein Museum für Moderne Kunst in die Trägerschaft des Landkreises Cuxhaven überführt wurde.

Zahlreiche renommierte und international anerkannte Künstlerinnen und Künstler des minimal-konstruktiven Felds der zeitgenössischen Kunst haben dort ausgestellt und sind in der Sammlung des Museums vertreten, unter sehr vielen anderen z.B.

Marcia Hafif, Max Cole, Bridget Riley, Regine Schumann, Pia Fries, Véra Molnar, Elisabeth Vary und Ragna Róbertsdóttir, sowie Sol LeWitt, Ulrich Rückriem, Richard Serra, Hartmut Böhm, Gianni Colombo, Frank Badur, Günter Fruhtrunk, Jan. J. Schoonhoven, Günther Uecker, James Turrell, Thomas Deyle, Josef Albers, Heinz Mack, George Rickey, Leo Erb, Heinz Gappmayr, Ellsworth Kelly, Felice Varini, François Morellet, Otto Piene, Adolf Luther, Almir Mavignier, Andreas Brandt, Anton Stankowski, Carlos Cruz-Diez, Michael Venezia, Peter Roehr, Rainer Splitt, Rupprecht Geiger, Russel Maltz, Ryszard Winiarski, Hermann Glöckner, John Carter, Klaus Staudt, Ludwig Wilding, Ulrich Erben, Victor Vasarely und Walter Leblanc

sowie aktuell Esther Stocker.

Continue reading „ESTHER STOCKER – GEOMETRISCHES GLÜCK“

detachings

ANNA-MARIA BOGNER
JAN MAARTEN VOSKUIL


_[EN]

The exhibition detachings juxtaposes new works by Austrian sculptor Anna-Maria Bogner with those of Dutch painter Jan Maarten Voskuil.

As the title suggests, both artists work with separations and divisions: in Bogner’s work, lines in space stake out segments, which can then be abstracted and three-dimensionally redefined, while for years Voskuil has cut up canvasses—the classic painting surface—into individual geometric parts, which he then recombines.

In their processes, both invert the fundamentals of their media: thus, the sculptor uses drawing to reduce space to two-dimensional constructions, and the painter extends canvas into a third dimension, creating paintings with plastic qualities that function as objects in space.

This exhibition highlights the productive tension that arises through these works.

_[DE]

In der Ausstellung detachings werden neue Arbeiten der österreichischen Bildhauerin Anna-Maria Bogner und des niederländischen Malers Jan Maarten Voskuil einander gegenübergestellt.

Wie im Titel angelegt, arbeiten beide in ihrem jeweiligen Metier mit Trennungen und Teilungen: sind es bei Bogner Linien im Raum, die Segmente darin abstecken und so aus demselben heraus nehmen, ihn dreidimensional förmlich neu definieren, zerteilt Voskuil seit vielen Jahren die Leinwand, also die klassische Arbeitsfläche der Malerei, in einzelne geometrische Teile, die er anschließend neu zusammenfügt.

Dabei kehren beide die Grundlagen ihrer künstlerischen Gegenstände auch um: so reduziert die Bildhauerin über das Medium der Zeichnung den Raum auf zweidimensionale Konstruktionen; und der Maler erweitert die Leinwand in die dritte Dimension, lässt Bilder plastisch werden und als Objekte in den Raum hinein wirken.

Die Ausstellung zeigt das durch diese Arbeiten entstehende Spannungsverhältnis.

detachings
ANNA-MARIA BOGNER [AT] + JAN MAARTEN VOSKUIL [NL]

Opening matinee Sunday, July 1, 2018 11:30 am — 2:30 pm

Exhibition through August 4, 2018
Thursday–Saturday 3–7 pm and by appointment

About the artists [EN]
Anna-Maria Bogner’s [*born 1984 in Schwaz, Tyrol, Austria] artistic background is in installed sculpture, with a focus on the relationship between space and its perception. Her works—three-dimensional installations and objects as well as drawings—always consciously aim at ambiguity. At first glance, the latter appear to depict geometric spatial structures drawn according to the rules of one-point perspective, with boundaries defined by precise lines. Seen through an architectonic-analytic lens, however, they reveal shifted, doubled, or displaced vanishing points, and become virtual, unrealizable concepts. Her sculptural works, on the other hand, are quite real and physically present, for the most part developed for existing spaces and realized in situ. Yet they too demand a viewer’s concentrated, deciphering eye to comprehend their subtle exploration of the interrelation between movement and the experience of space, and to appreciate their place in the surrounding room.

Anna-Maria Bogners’s first apperance at drj was 2015 in the duo exhibition THE CONTINUITY OF ATTENTION with Esther Stocker.

Jan Maarten Voskuil [b. 1964, Arnhem, NL] has always engaged with painting as object, which is to say with the object-quality of painting. The frame, the stretched canvas, and the paint applied to it become the starting point for three-dimensional works created through plastic molding. This process turns pictures ultimately into sculptural objects that consist of curved frames and individual elements that bend in space. The bent and cut segments of such a piece are usually highly-colored monochromatic surfaces that follow a geometric modulation of form, tracing this modulation and making it manifest. Color and surface configuration are thus the media of the sculptural quality of the painting-object. Voskuil’s artistic development included a long period in which he deconstructed his materials to the point of complete decomposition, creating pieces where form was utterly exploded — only later to turn back toward the forms of ideal geometry such as the rectangle, the square, and the circle, bringing to bear new understandings and insights gained from his engagement with this theme. In this way, both the figural modulations and his artistic skill have grown toward mastery, making his pieces fascinating not only for their unique formation but also for their technical craftsmanship.

Jan Maarten Voskuil’s work can be found in galleries, museums, and public and private collections across Europe, the United States, Australia, and Asia. His former duo-exhibitions at dr. julius | ap were BLACKOUT with Don Voisine in 2016 and D-FORM with Ewerdt Hilgemann in 2014.

Continue reading „detachings

ANNA-MARIA BOGNER
JAN MAARTEN VOSKUIL“

DECADE ONE
Ten years dr. julius | ap

DECADE ONE
Ten years dr. julius | ap

Am 2. Mai 2008 wurde die erste Ausstellung bei dr. julius | ap eröffnet. Ab dem 6. Mai 2018 wird mit DECADE ONE die 68. gezeigt.
Zum Abschluss der ersten zehn Jahre wird darin mit einer Groß-Accrochage auf die 67 Ausstellungen der Galerie nicht nur zurückgeblickt, sondern anhand bekannter sowie neuer künstlerischer Positionen des Programms sogleich ein Ausblick auf die beginnende zweite Dekade geworfen werden.

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler:
· Anna-Maria Bogner [AT] · Monika Brandmeier [DE] · Daniela Comani [IT] · Anette Haas [DE] · José Heerkens [NL] · Anna Kubelik [DE] · Riki Mijling [NL] · Friederike von Rauch [DE] · Natalie Reusser [CH] · Astrid Schindler [DE] · Regine Schumann [DE] · Lucía Simón Medina [ES] · Esther Stocker [IT] · Denise Winter [DE] · Susan York [US] · Annett Zinsmeister [DE]
· Douglas Allsop [GB] · Dieter Balzer [DE] · Carlo Battisti [IT] · Wolfgang Berndt [DE] · Willem Besselink [NL] · Alain Biltereyst [BE] · Hartmut Böhm [DE] · Matthew Deleget [US] · Stephan Ehrenhofer [AT] · Gerhard Frömel [AT] · Daniel Göttin [CH] · Robert Gschwantner [AT] · Gilbert Hsiao [US] · Siegfried Kreitner [DE] · Ray Malone [IE] · Jan van Munster [NL] · Hansjörg Schneider [DE] · Julius Stahl [DE] · Tim Stapel [DE] · Don Voisine [US] · Jan Maarten Voskuil [NL] · Peter Weber [DE]

Zudem werden Werke ausgewählter weiterer Künstler/innen zu sehen sein:
· Carl Andre [US] · John Aslanidis [AU] · Horst Bartnig [DE] · Hellmut Bruch [AT] · Günter Fruhtrunk [DE] · Michaela Hofmann-Göttlicher [AT] · Aleksej Mirnij [RU] · Michael Rouillard [US] · Maik Teriete [DE] · Carles Valverde [ES]

On May 2, 2008, the first exhibition was opened at dr. julius | ap. From May 6, 2018, DECADE ONE will be the 68th.
At the end of these first ten years, a major Accrochage will not only look back on the gallery’s 67 exhibitions, but also cast a glance at the upcoming second decade with established as well as new artistic positions of the programme.
Find our current programme artists and all past exhibitions listed and linked above.

More information will be added constantly.

Stephan Ehrenhofer – THIS IS ORANGE

_ 15. März bis 15. April 2018


In der Ausstellung THIS IS ORANGE sind neueste Arbeiten von Stephan Ehrenhofer zu sehen.
Der Schwerpunkt liegt dabei auf seinem spezifischen Umgang mit Farbe: Seit jeher ein wesentlicher Schwerpunkt innerhalb seines Werks, wird seine aktuelle, mit den Mitteln der Malerei intensiv und grundlegend geführte Auseinandersetzung sichtbar. Dabei bestärkte wie neu gewonnene Impulse sind in installativen Wandarbeiten, materialverknüpfenden Objekten sowie Malereien auf Papier übertragen und bilden einen vielgestaltigen Querschnitt seiner künstlerischen Haltung und deren substantieller Weiterentwicklung ab.

Stephan Ehrenhofer – THIS IS ORANGE
Eröffnung Donnerstag, 15. März 2018, 19 – 21 Uhr
Ausstellung bis 15. April 2017
Donnerstag – Samstag 15 – 19 Uhr und auf Vereinbarung

Diese Einzelausstellung schließt das zehnte Jahr des Bestehens von dr. julius | ap ab.
Mit DECADE ONE wird in einer Groß-Accrochage aus bekannten wie teils ungezeigten Arbeiten aller Programmkünstler/innen im Mai 2018 eine Rückschau auf diese ersten 10 Jahre unserer inhaltlichen Arbeit an konzeptuell minimal konkreter Kunst zu sehen sein, die gleichzeitig einen Ausblick auf die Zukunft bieten wird.

Continue reading „Stephan Ehrenhofer – THIS IS ORANGE“

ULTRAVIOLETT
JEONGMOON CHOI [KR] + REGINE SCHUMANN [DE]
+
GILBERT HSIAO [US]


Zum Endes des Jahres 2017 ermöglicht die Ausstellung ULTRAVIOLETT durch die Arbeiten der Künstlerinnen Jeongmoon Choi und Regine Schumann ungewohnte Wahrnehmungsebenen des Zusammenwirkens von Raum, Objekt und Farbe zu erleben. Diese werden durch die interaktive Installation HITPARADE von Gilbert Hsiao um die Elemente Bewegung und Ton erweitert. So entsteht unter dem so genannten Schwarzlicht, dessen besondere Eigenschaften für alle drei Beteiligten Teil ihrer künstlerischen Praxis ist, ein außergewöhnliches und umfassend anderes Kunsterlebnis bei dr. julius | ap.

Die Haupträume der Galerie sind geprägt vom Miteinander der konstruktiv-skulpturalen Installation der koreanischen Künstlerin Jeongmoon Choi und den fluoreszierenden Acrylglasobjekten von Regine Schumann aus Köln. Während erstere dafür weiß leuchtende lineare Strukturen aus kunstvoll in den Raum gespannten, optisch verdichteten Flächen aus Fäden als begehbare Skulptur entwickelt, eröffnen die farbig strahlenden Wandskulpturen präzise dazu gesetzte Farbräume aus sich mischendem Licht. Der unverkennbare Zauber dieser so entstehenden, durch das ultraviolette Licht herbeigeführten künstlichen Raumwelt irritiert und fasziniert dabei zugleich.
Im Kabinett der Galerie kann man zudem Variationen optischer Effekte durch individuelles Zusammenstellen sich drehender Scheiben – von Gilbert Hsiao aus Brooklyn/NY mit geometrischen Strukturen bemalte Vinyl-Schallplatten aller üblichen Größen – in einer Schwarzlichtsituation ausprobieren. Dabei wird eine durch extreme zeitliche Dehnung auf 24 Stunden verfremdete Sinfonie im Hintergrund abgespielt, die das visuelle Erleben zusätzlich beeinflusst.

Insgesamt sprengt diese zugespitzte Wahrnehmungssituation ganz bewusst den üblichen Rahmen einer Galerie-Ausstellung mit dem Ziel, über den Jahreswechsel einen attraktiven Beitrag zum Umgang mit dem Medium künstlichen Lichts und den Möglichkeiten seiner Einbeziehung in künstlerische Konzepte zu demonstrieren.

ULTRAVIOLETT
JEONGMOON CHOI [KR] + REGINE SCHUMANN [DE]

  • im Kabinett
    GILBERT HSIAO [US] – HITPARADE
    Eröffnung Donnerstag, 30. November 2017, 19 – 21 Uhr
    Midissage Samstag, 20. Januar 2018, 16:30 – 18:30 Uhr
    Ausstellung bis 10. Februar 2018
    Donnerstag – Samstag 15 – 19 Uhr und auf Verabredung
Continue reading „ULTRAVIOLETT
JEONGMOON CHOI [KR] + REGINE SCHUMANN [DE]
+
GILBERT HSIAO [US]“

CARLO BATTISTI [IT] + RAY MALONE [IE]
testura – texture

_ 25. Oktober bis 25. November 2017


CARLO BATTISTI [IT] + RAY MALONE [IE]
testura – texture

_ 25. Oktober bis 25. November 2017

Die Ausstellung testura—texture stellt durch Arbeiten des italienischen Künstlers Carlo Battisti und des auf Malta geborenen Iren Ray Malone einen gemeinsamen inhaltlichen Zusammenhang in den Mittelpunkt: den Umgang und die Arbeit an, mit und durch Sprache. Das Werk beider ist geprägt von der Verdichtung und Transformation des geschriebenen, gesprochenenen oder auch des gedachten Worts sowie von der Übertragung daraus entstehender eigener innerer Zusammenhänge in sichtbare Kunstwerke.

Ausgangs- und Verbindungspunkt sind dabei einerseits das jeweils seit langem gelebte Interesse an Literatur-, Musik- und Kunstgeschichte und dementsprechende intensive persönliche Kentnisse, wie andererseits in vielen Formen, Techniken und Medien erarbeitete, stets feinsinnige Werke der eigenen künstlerischen Produktion. Dass diese zu starker inhaltlicher und formal scharfer Verdichtung führen, ist ein Hauptaspekt der Ausstellung.

So werden darin neben bereits im Programm von dr. julius | ap eingeführten und bekannten Werkgruppen neue und sicher überraschende Aspekte der beiden Künstler zu sehen sein.

CARLO BATTISTI [IT] + RAY MALONE [IE]
testura – texture

Continue reading „CARLO BATTISTI [IT] + RAY MALONE [IE]
testura – texture“

SUSAN YORK [US] – Daily Drawings

_ 25. Oktober bis 25. November 2017

Continue reading „SUSAN YORK [US] – Daily Drawings“

HARTMUT BÖHM
Härtegrade. Bleistiftlinien Programme

Arbeiten aus den 1970er Jahren

Eröffnungsmatinee Sonntag, 10. September 2017, 11:30 – 14:30 Uhr

Ausstellung bis 14. Oktober 2017, Finissage 17 – 19 Uhr



Teil einer Ausstellungs-Trias zu Hartmut Böhm
in Kooperation mit
DiehlCUBE · Emser Straße 43 · 10719 Berlin
Eröffnung, Freitag, 8. September 2017, 19 – 21 Uhr
+
IKEDA GALLERY · Christinenstr. 18/19 · 10119 Berlin
Eröffnung, Freitag, 8. September 2017, 18 – 20 Uhr
mit einem Shuttle-Service zum DiehlCube
Part of a three venue cooperation with DiehlCUBE and IKEDA GALLERY
Openings there Friday, September 8, 2017, 6 – 8 pm

Anfang September eröffnen die Berliner Galerien Volker Diehl, Ikeda und dr. julius | ap an drei Standorten Ausstellungen mit Werken von Hartmut Böhm [*1938 in Kassel].

Continue reading „HARTMUT BÖHM
Härtegrade. Bleistiftlinien Programme“

POSITIONS BERLIN art fair
Esther Stocker + Hartmut Böhm

_ 14. – 17. September 2017

Esther Stocker – untitled, 2017. Acrylic on canvas, 100 x 100 cm

Hartmut Böhm – Progression 0° to 90° (by a drawing from 1967), 2013. White perspex, 50 x 50 x 6 cm


dr. julius | ap zeigt auf der vierten Ausgabe der POSITIONS BERLIN art fair eine Duo-Präsentation mit Werken von Esther Stocker [1974 in Silandro, IT] und Hartmut Böhm [1938 in Kassel, DE].
Beide zählen zu den renommiertesten künstlerischen Positionen der Programmgalerie und repräsentieren sowohl zwei auf einander folgende Generationen als auch an sich unterschiedliche Disziplinen der zeitgenössisch minimal-konkreten Kunst.

Continue reading „POSITIONS BERLIN art fair
Esther Stocker + Hartmut Böhm“

START-UP! Second edition _ Hanover



Auf Einladung von Robert Drees wird die neue Sektion zu Auflagen + Serien der edition ROTE INSEL im OUTLOOK, dem Projektraum der Galerie in Hannover gezeigt. Die Arbeiten der teinehmenden Künstler/innen werden dort in einer neunen orstspezifischen Komposition gezeigt werden.

Eröffnung Mittwoch, 30. August 2017
Ausstellung bis 20. Oktober

Continue reading „START-UP! Second edition _ Hanover“

KICKIN‘ THE TIRES
Matthew Deleget [US] + Natalie Reusser [CH]

_ 22. Juni – 22. Juli 2017



KICKIN‘ THE TIRES

Matthew Deleget [*1972 in Hammond, Indiana, US] ist ein Multitalent in der reduktiven Kunstszene der USA. Als aktiver Künstler, Kurator, Dozent, Autor und Betreiber des legendären Minus Space in Brooklyn/NY, setzt er seine gesamte Kraft dafür ein, die Wahrnehmung und Relevanz minimal-konzeptueller Positionen in der zeitgenössischen Kunst zu fördern.

Continue reading „KICKIN‘ THE TIRES
Matthew Deleget [US] + Natalie Reusser [CH]“

START-UP!
Multiples + Series



START-UP!
Eine eigene Edition zusätzlich zur laufenden Ausstellungsarbeit zu etablieren, liegt für eine inhaltlich definierte Programmgalerie wie dr. julius | ap nahe. Unter dem Namen edition ROTE INSEL sind insofern seit 2010 bereits Publikationen zu den Künstlerinnen und Künstlern des Programms auf der Website rote-insel.com in loser Folge versammelt.
In einem weiteren Bereich werden nun ab Mai 2017 dort auch Kunstwerke aus dem Programm als Auflagen- und Reihenarbeiten angeboten werden. Dem liegt die Überzeugung zugrunde, dass sich verdichtete, in Serie angelegte Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern des zeitgenössischen konzeptuellen Felds besonders gut eignen, um aktuelle Ideen und Haltungen der Kunst dieser Prägung in ihrer ganzen Breite und Tiefe deutlich zu machen. Ein wesentlicher Aspekt ist zudem, diese auch einer neuen Generation Kunst-Interessierter leicht zugänglich zu machen und sie dafür zu erreichbaren Preisen anbieten zu können.

dr. julius | ap zeigt insofern als Auftakt in START-UP! Werke in Auflagen und Reihen von Künstlerinnen und Künstlern des etablierten Galerieprogramms sowie geladener Gäste in einer Gruppenausstellung. Wie der Titel impliziert, sind vorwärtsblickende, neue Wege suchende sowie teils auch experimentelle Konzepte deren inhaltlich tragende Momente, sowohl was die einzelnen Arbeiten als auch den Charakter ihrer Zusammenstellung betrifft.
Dies unterstreicht anschaulich, welche künstlerische Kraft, Innovationsfreude und Frische der zeitgenössischen konzeptuell minimal konkreten Kunst gerade heute innewohnt.

Continue reading „START-UP!
Multiples + Series“