dr. julius | ap – voraus / ahead: III
Klasse Gregor Schneider

_ 18. bis 28. August 2011

Motiv: Lidia Sigle

dr. julius | ap gibt drei auf dem UdK Rundgang ausgewählten Künstlern die Gelegenheit, ihre Arbeiten in der Galerie der Neuen Konkreten zu zeigen: Gonseok Ryu [1976 in Seoul, Korea], Fiene Scharp [1984 in Berlin] und Lidia Sigle [*1985 in Priosjorsk, Kasachstan] studieren alle in der Klasse Schneider der Universität der Künste Berlin. In ihren Arbeiten zeigen sich sehr individuelle Zugänge zum Feld der Nicht-Gegenständlichen Kunst. Anhand ihrer Positionen wird deutlich, dass die Zukunft des Konkreten in der Weiterentwicklung und der Neu-Kombination der im 20. Jahrhundert von den Künstlern dieser Richtungen entwickelten Mittel und Konzepte mit den aktuellen Medien und Fragestellungen von heute liegt.
dr. julius | ap wird sich weiterhin dafür einsetzen, die Relevanz dieser wichtigen Entwicklung für die zeitgenössische Kunstszene herauszustellen. Somit ist “III” die erste Ausstellung einer losen Reihe mit dem Titel “dr. julius | ap — voraus / ahead“ zu Neuen Konkreten Tendenzen an den Kunsthochschulen, mit der Studierende der Bildenden Kunst durch die Möglichkeit, ihre Arbeiten außerhalb der Hochschulen zu zeigen, gefördert werden.

Gonseok Ryu

Fiene Scharp

dr. julius | ap – voraus / ahead: III
Ausgewählte Schüler der Klasse Schneider, Universität der Künste Berlin
Gonseok Ryu [KR], Fiene Scharp [DE], Lidia Sigle [RU]

Erste Ausstellung der Reihe  dr. julius | ap — voraus / ahead zu Neuen Konkreten Tendenzen an den Kunsthochschulen

Eröffnung Donnerstag, 18. August 2011, 19 Uhr
Finissage Sonntag, 28. August, 15 bis 19 Uhr
Geöffnet Do – Sa 15 – 19 Uhr und täglich nach Vereinbarung

— [EN] —

dr. julius | ap – voraus / ahead: III
Selected students of Klasse Schneider,  Berlin University of the Arts
Gonseok Ryu [KR], Fiene Scharp [DE], Lidia Sigle [RU]

dr. julius | ap is pleased to present three artists selected on the occasion of the UdK Rundgang: Gonseok Ryu [1976 Seoul, Korea], Fiene Scharp [1984 Berlin, Germany] and Lidia Sigle [*1985 Priosjorsk, Kasachstan] attend the Class of Prof. Gregor Schneider at Berlin University of the Arts. Their work shows very individual approaches to the field of non-objective art. Looking at these positions it becomes obvious, that the future of non-objective and concrete art lies in the enhancements and new combination of the means and concepts developed by the artists of the 20ies century with up-to-date media and issues of today.

dr. julius | ap will keep on working to underline the relevance of this important development for the art world. Thus, “III” is the first show in a loose series on New Concrete tendencies in art schools, called dr. julius | ap — voraus / ahead, to support art students by showing their work outside their schools.

Opening Thursday, August 18, 2011, 7 p.m.
Finissage Sunday, August 28, 2011, 3 to 7 p.m.
Open Thursday to Saturday, 3 to 7 p.m. and by appointment