Soft Focus
Siegfried Kreitner
Stephan Ehrenhofer

_ 24. Oktober bis 7. Dezember 2013




dr. julius | ap zeigt ab dem 24. Oktober 2013 die Ausstellung „soft focus” mit Arbeiten der Künstler Siegfried Kreitner und Stephan Ehrenhofer. Der Titel nimmt Bezug auf ihre sehr unterschiedlichen künstlerischen Ansätze, die in einer gemeinsamen Ausstellung umso spannungsreichere Beziehungen aufbauen.

„Grundelemente der künstlerischen Auseinandersetzung Siegfried Kreitners sind die Parameter Form, Bewegung, Zeit, Raum und aktuell verstärkt Farbe. Kreitner baut Stelen, Säulen, Würfel und neuerdings auch flache Quader und kleinere Zylinder aus Aluminium, Edelstahl, Plexiglas, Neonröhren und Elektromotoren, die auf geometrischen Grundflächen basierend, ein komplexes System von mechanischen Bewegungen darstellen. Alle Grundflächen beruhen auf mathematischen Formen wie Rechteck, Quader oder Kreis und strahlen Exaktheit und Präzision aus.
Trotz der geradezu staubfrei umgesetzten technischen Konstruktionen, die Siegfried Kreitner in mühevoller Arbeit an der Drehbank selbst ausführt, wirken seine Arbeiten weder steril noch kalt. Siegfried Kreitner verbindet die perfekt konstruierte Technik mit klaren geometrischen Formen, kühlem Neonlicht und minimalen Bewegungen zu Skulpturen, die trotz ihres an sich Artifiziellen, einen Hauch des Lebens ausstrahlen.“ [Anjalie Chaubal, M.A.; Leiterin der Städtischen Galerie Cordonhaus Cham]

„Der Schlüssel zum Verständnis des inneren Zusammenhangs aller künstlerischen Werke von Stephan Ehrenhofer liegt in seiner Arbeit in der Meisterklasse für Tapisserie im Rahmen seines Kunststudiums an der Hochschule für angewandte Künste Wien. Die Auseinandersetzung mit den tradierten Techniken, handwerklichen Charakteristika und bilderzeugenden Methoden der Bildwirkerei mit dem Ziel, diese in Ausdrucksformen zeitgenössischer Kunst zu überführen, bestimmt auf all den vielfältigen Arbeitsfeldern und in den unterschiedlichsten Werkgruppen seines mittlerweile im dritten Jahrzehnt andauernden künstlerischen Schaffens das Grundrepertoire seines produktiven Suchens.
Es geht ihm darum, nach vorab entwickeltem Konzept und daraus entworfenem Plan dem Wesentlichen seiner Auseinandersetzung Form zu geben: Mit unterschiedlichsten Werkstoffen, durch materialschlüssige Verbindungen und daraus abgeleiteten konstruktiven Verknüpfungen Arbeiten und Werkgruppen, zu erschaffen, an deren jeweiligen Erscheinungsformen sich seine weiteren Themen, wie das Zusammenspiel von Farbe und Farbraum, von Strukturen und Ordnungen sowie deren Brüche und Widersprüche, erkennen lassen. Dies schließt unmittelbar ein, dass seine Arbeiten stets vollkommen aus sich selbst und ihrer inneren, konzeptuell entwickelten Logik heraus entstehen und daher frei sind von jedweder Gegenständlichkeit, von Symbolismen oder Expression.“ [Matthias Seidel, dr. julius | ap]

Beide Künstler wurden in diesem Jahr von dr. julius | ap bereits auf der Kunstmesse the-solo-project, die parallel zur Art Basel im Juni dort stattfand, gemeinsam und erfolgreich gezeigt.

soft focus
Siegfried Kreitner
Stephan Ehrenhofer
Eröffnung Donnerstag, 24. Oktober 2013, 19 – 22 h
Ausstellung bis Samstag, 7. Dezember 2013
Geöffnet Do – Sa 15 – 19 Uhr sowie nach Absprache

dr. julius | ap
Leberstraße 60
10829 Berlin
S-Bahn Südkreuz + Julius-Leber-Brücke, Bus 106 + 204 bis Leuthener Straße

— [EN] —

_ October 24 through December 7, 2013

On Thursday, October 24, 2013, the exhibition “soft focus“ featuring work by the artists Siegfried Kreitner and Stephan Ehrenhofer will be opened at dr. julius | ap. The title refers to their very different artistic approaches that at the same time create exciting relationships in a joint exhibition.

“Siegfried Kreitner’s artistic exploration is based on the parameters of form, movement, time, space, and color, which has come to play an increasing role in his work. Kreitner builds steles, columns, cubes and, recently, flat squares and small cylinders from aluminum, stainless steel, Plexiglas, neon tubes and electric motors, which represent a complex system of mechanical movement based on geometric shapes. All of the shapes are based on mathematical forms such as the rectangle, square, or circle and exude exactness and precision.
Despite the positively dust-free execution of the technical constructions, which Siegfried Kreitner laboriously crafts on a lathe, the effect of his pieces is neither sterile nor cold. Kreitner combines a perfectly engineered use of precise geometric forms, cool neon light and minimal motion in sculptures which breathe with life despite the fact that they are by definition artificial.“
[Anjalie Chaubal, M.A.; Director of the City Gallery Cordonhaus Cham]

“The key to understanding the inner relationships in all of Stephan Ehrenhofer’s artistic activities is to be found in his work in the master class for tapestry in the context of his art studies at the Academy for Applied Arts in Vienna. The engagement with the time-honoured techniques, handicraft characteristics and image-forming methods of tapestry-making, with the aim of carrying this form of expression over into contemporary art, determines – in all the multifaceted fields of his activity and the most diverse groups of work in nearly three decades of continuous artistic production – the basic repertoire of his creative searching.
For him it is a question, according to a predetermined concept and its resulting plan, of giving form to the essence of his engagement: to create, using the most varied of materials, with their inherent connections and the combinations derived from them, works and groups of work, in whose respective manifestations his other themes, such as the interaction of colour and colour space, structures and systems, as well as their ruptures and contradictions, may be identified. This immediately implies that his works always evolve entirely out of themselves and their inner, conceptually developed logic, and hence are free of any trace of representation, of symbolism or expression.“
[Matthias Seidel, dr. julius | ap]

Both artists have already been shown together successfully by dr. julius | ap at this year‘s edition of the the-solo-project art fair, parallel with Art Basel in June.

soft focus
Siegfried Kreitner
Stephan Ehrenhofer
Opening Thursday, October 24, 2013, 7 – 10 p.m.
Exhibition through Saturday, December 7, 2013
Open Thu – Sat 3 – 7 p.m. and by appointment

dr. julius | ap
Leberstrasse 60
10829 Berlin
S-Bahn Suedkreuz + Julius-Leber-Bruecke, Bus 106 + 204 to Leuthener Strasse