Aktuelle Informationen [English see below]

Wertes Publikum, liebe Freund*innen von drj art projects,

Nun ist es soweit: Wir können einander wieder begegnen! Zwar unter den noch immer geltenden Beschränkungen – also nicht alle gleichzeitig im Inneren unserer Räume und die Abgezählten dort unter Beachtung der Hygienevorschriften – doch zumindest im Freien und unter Wahrung des Abstands auch in größerer Zahl.

Es scheint sich unser langes Durchhalten nun als richtig erwiesen zu haben: Denn wir konnten es uns weder vorstellen, unsere laufende Präsentation förmlich im Corona-Nebel einfach untergehen zu lassen, noch die neue dann an ihrer Stelle alleine hier aufzubauen und sie ganz ohne Publikum beginnen zu lassen.

Darum freuen wir uns, nun herzlich zum FINAL DAY der Ausstellung lesen von Carlo Battisti und Daniela Comani einzuladen:
Am Samstag, 13. Juni 2020 – genau 4 Monate oder 120 Tage nach der Eröffnung im Februar – möchten wir uns von 15 bis 19 Uhr gemeinsam mit unseren Gästen von dieser in jeder Hinsicht außergewöhnlichen Ausstellung verabschieden. 

Und auch die Eröffnung von ÜBERTRAG, der folgenden Ausstellung von Denise Winter und Hartmut Böhm, können wir nun terminieren: Die Vernissage findet am Sonntag, 21. Juni 2020, von 11:30 – 14:30 Uhr statt. Dazu informieren wir selbstverständlich noch direkt.

Mehr erfreulicherweise also bald und wieder von Angesicht zu Angesicht – selbst wenn Masken dabei ggf. noch störend sein werden.

Herzliche Grüße von der Roten Insel,
Christiane Bail + Matthias Seidel und das Team von drj   

drj art projects · Leberstr. 60 · 10829 Berlin
Geöffnet auf Verabredung
info@drj-art-projects.com
+49 30 243 743 49
drj-art-projects.com

Ausstellungsansicht | Installation view lesen

Hintergrund:
Es ist für unsere Programmarbeit zur konzeptuellen und minimalen Kunst essentiell, den unmittelbaren Kontakt zwischen Künstler*innen, ihren Werken und den Besucher*innen zu ermöglichen, dabei Inhalte zu vermitteln und entstehende Fragen direkt zu moderieren. Als Ausstellungsmacher*innen sind uns zudem die Komposition und Platzierung der Werke in unseren Räumen, die Beziehungen der ausgewählten Werke zueinander sowie die gemeinsame Betrachtung der miteinander entwickelten Ausstellung das Wichtigste. Dazu gehört auch immer, eine angemessene Zeit vor Ort zu haben sowie entsprechend sich frei im Raum bewegen zu können. 



___EN___

Dear friends, dear audience!

Now is the time: We can meet again! Though under the restrictions still in effect – i.e. not all simultaneously inside our space and the ones inside observing the hygiene regulations – but at least outdoor in larger numbers if keeping the distance.

It seems that our long endurance has now proven to be right: We neither could imagine to let our current presentation simply disappear in the Corona fog, nor to set up the new one here alone and let it start without an audience.

So we are pleased to invite you to the FINAL DAY of the exhibition Lesen by Carlo Battisti and Daniela Comani:
On Saturday, June 13, 2020 – exactly 4 months or 120 days after the opening in February – we would like to say farewell to this exceptional exhibition together with you, our guests from 3 to 7 pm

And also the opening of ÜBERTRAG, the following exhibition by Denise Winter and Hartmut Böhm , we can now schedule: The vernissage will take place on Sunday, June 21, 2020, from 11:30 am – 2:30 pm. Of course, we will inform you about this more detailed soon.

We are looking forward to seeing you face to face again soon – even if masks might still be annoying.

Best regards from Rote Insel,
Christiane Bail + Matthias Seidel and the drj team 

drj art projects · Leberstrasse 60 · 10829 Berlin
Open by appointment
info@drj-art-projects.com
+49 30 243 743 49
drj-art-projects.com


Background:
It is essential for our programme work on conceptual and minimal art to enable direct contact between artists, their works and visitors, to convey content and to directly moderate questions that arise. As exhibition makers, the composition and placement of the works in our rooms, the relationships of the selected works to one another, and the joint viewing of the exhibition, which has been developed together, are the most important aspects for us. This always includes having an appropriate amount of time on site and being able to move freely in the space.