HOPKINS ARCHITECTS – Im Wandel der Zeit

_ 13. Dezember 2012 bis 2. Februar 2013


Die Ausstellung des britischen Architekturbüros Hopkins Architects gibt einen Überblick über ihre bekanntesten Werke mit besonderem Fokus auf die Arbeiten des letzten Jahrzehnts.

Das Büro wurde 1976 gegründet und zeichnet sich vor allem durch seine sorgfältig ausgearbeiteten und nachhaltigen Gebäude aus. Besonderer Wert wird auf den bestehenden Kontext und die Historie des Ortes gelegt. Die Gebäude gehen gezielt auf die Umgebung ein und versuchen, den vorgefundenen Charakter zu stärken.
Oft werden lokale Materialien und Details verwendet, die durch Hopkins Architects zeitgemäß interpretiert werden. Dieser Ansatz hat maßgeblich dazu beigetragen, dass Hopkins Architects in ihrem 36-jährigen Bestehen fast alle bedeutenden Architekturpreise gewonnen haben.

Die ‚timeline’ in der Ausstellung gibt einen kurzen Überblick über 53 fertiggestellte Projekte im Wandel der Zeit. Die gezeigten Gebäude sollen einen Eindruck vermitteln, wie sich die architektonische Formensprache des Büros verändert hat, obwohl man sich seinen gestalterischen Grundprinzipien treu geblieben ist.
Der Mound Stand des Londoner Lords Cricket Ground hat in den 1980er Jahren Schlagzeilen gemacht. Die elegante Stahlstruktur mit den Membrandächern hebt sich deutlich von den historischen Backsteinbögen ab. Die Grenze zwischen Bestand und Ergänzung wird klar definiert und mit eleganten und damals zeitgemäßen Mitteln realisiert.
Diese Herangehensweise zieht sich wie ein roter Faden durch die Projekte des Büros und wird besonders deutlich an Bauwerken wie dem Schlumberger Forschungszentrum in Cambridge, dem Opernhaus in Glyndebourne, sowie dem neuen Parlamentsgebäude direkt neben den Houses of Parliament in London.

Im 21. Jahrhundert haben Hopkins Architects ihren Schaffensbereich über die Grenzen von Großbritannien hinweg ausgeweitet und waren in Japan, dem Europäischen Festland, Indien, USA, und dem Mittleren Osten aktiv.
Viele dieser aktuellen Projekten sind Teil der Ausstellung, wie z.B. das Shin Marunouchi Hochhaus in Tokyo, Gate Village in Dubai, die LEED Platinum zertifizierte Kroon Hall für die Fakultät der Forst- und Umweltwissenschaften. Die Ausstellung wird zudem Hopkins’ neueste Projekte in Großbritannien zeigen, zu denen unter anderem das kürzlich für die Olympischen Spiele 2012 in London fertiggestellte Velodrom gehört.

Hopkins Architects – London 2012 Velodrome. Foto: Richard Davies

Nachdem die Ausstellung bereits in München und Frankfurt mit großem Erfolg gezeigt wurde, wird sie ab 14. Dezember in Berlin zu sehen sein. Am 13. Dezember um 19 Uhr wird die Ausstellung mit einem Vortrag von Hopkins’ Senior Partner Mike Taylor eröffnet werden. Zudem werden weitere Mitarbeiter von Hopkins Architects anwesend sein und zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung stehen.

HOPKINS ARCHITECTS – Im Wandel der Zeit
Eröffnung Donnerstag, 13. Dezember 2012, 19 Uhr
Einführung Brigitte Schultz, Redakteurin Bauwelt, Berlin
Vortrag Mike Taylor, Senior Partner Hopkins Architects, London
Ausstellung 14. Dezember 2012 – 2. Februar 2013
Geöffnet Do – Sa 15 – 19 Uhr sowie täglich, auch an Feiertagen, nach Absprache

dr. julius | ap
Leberstraße 60
10829 Berlin
030 243 743 49
S-Bahn Südkreuz + Julius-Leber-Brücke, Bus 106 + 204 bis Leuthener Straße

— [EN] —

_ Opening 13th December 2012, 19:00

Hopkins Architects Im Wandel der Zeit [“Over the Course of Time”]

Hopkins Architects are pleased to announce the upcoming exhibit „Im Wandel der Zeit“ (“Over the Course of Time”) at the gallery dr. julius | ap in Berlin.

Highlighting 53 of Hopkins’ projects from 1976 onwards, the exhibition features a special section and video about the 2012 London Velodrome and also a unique collection of photographs and drawings from the practice‘s offices in London. Besides offering a retrospective of past and current work, the exhibition is designed to enhance awareness of the practice in Germany, where it has recently opened an office headed by Project Director Carolin Jakob.

Hopkins Architects have helped pioneer British architecture since their founding by Sir Michael Hopkins in 1976. Now led by six Senior Partners, the buildings the practice produces combine advanced design, craft and sustainable solutions with rigorous cost and programme control to deliver projects of the highest architectural integrity. In addition, Hopkins are noted masterplanners and urban designers and much of their work integrates with sensitive contextual locations. The firm’s designs have been widely acclaimed by both architects and the public alike and they have received many architectural awards and honours.

Besides such well-known projects as Schlumberger Cambridge Research Centre, The Mound Stand at Lord’s Cricket Ground and Glyndebourne Opera House in the UK, Hopkins Architects’ most recent work includes the iconic London 2012 Velodrome, Frick Chemistry Laboratory at Princeton University in the US and the UCH Macmillan Cancer Centre in London. They are currently designing a major new public hospital in La Spezia, Italy, an ultra-green headquarters for the WWF-UK and a large Civic Centre for the London Borough of Brent.

Following a very successful run in Munich and Frankfurt, the exhibit will open on Friday, 14th December 2012. A special preview will be held at the gallery on Thursday, 13th December beginning at 19:00, when Senior Partner Michael Taylor will present a lecture on the firm’s work. Other members of the practice’s staff will be present to answer questions and comments.
Hopkins Architects Im Wandel der Zeit
Opening Thursday, 13th December 2012, 19:00
Introduction Brigitte Schultz, editor Bauwelt, Berlin
Lecture Mike Taylor, Senior Partner Hopkins Architects, London
Exhibition 14th December 2012 – 2nd February 2013
Open Thursday – Saturday 15:00 – 19:00 and daily, also on holidays, by appointment

dr. julius | ap
Leberstrasse 60
D–10829 Berlin
+49+30 243 743 49
S-Bahn Suedkreuz + Julius-Leber-Bruecke, Bus 106 + 204 to Leuthener Strasse