START-UP!
Multiples + Series

_ 28. April bis 27. Mai 2017




START-UP!
Eine eigene Edition zusätzlich zur laufenden Ausstellungsarbeit zu etablieren, liegt für eine inhaltlich definierte Programmgalerie wie dr. julius | ap nahe. Unter dem Namen edition ROTE INSEL sind insofern seit 2010 bereits Publikationen zu den Künstlerinnen und Künstlern des Programms auf der Website rote-insel.com in loser Folge versammelt.
In einem weiteren Bereich werden nun ab Mai 2017 dort auch Kunstwerke aus dem Programm als Auflagen- und Reihenarbeiten angeboten werden. Dem liegt die Überzeugung zugrunde, dass sich verdichtete, in Serie angelegte Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern des zeitgenössischen konzeptuellen Felds besonders gut eignen, um aktuelle Ideen und Haltungen der Kunst dieser Prägung in ihrer ganzen Breite und Tiefe deutlich zu machen. Ein wesentlicher Aspekt ist zudem, diese auch einer neuen Generation Kunst-Interessierter leicht zugänglich zu machen und sie dafür zu erreichbaren Preisen anbieten zu können.

dr. julius | ap zeigt insofern als Auftakt in START-UP! Werke in Auflagen und Reihen von Künstlerinnen und Künstlern des etablierten Galerieprogramms sowie geladener Gäste in einer Gruppenausstellung. Wie der Titel impliziert, sind vorwärtsblickende, neue Wege suchende sowie teils auch experimentelle Konzepte deren inhaltlich tragende Momente, sowohl was die einzelnen Arbeiten als auch den Charakter ihrer Zusammenstellung betrifft.
Dies unterstreicht anschaulich, welche künstlerische Kraft, Innovationsfreude und Frische der zeitgenössischen konzeptuell minimal konkreten Kunst gerade heute innewohnt.

„START-UP!
Multiples + Series“
weiterlesen

Monika Brandmeier – FESTSTELLUNG

_ 16. März bis 15. April 2017



Gängige Materialien werden zu unbekannten Gegenständen verarbeitet, bekannte Gegenstände zu ungewohnten Bildern.
Monika Brandmeiers Skulpturen und auch die Motive ihrer Fotografien thematisieren die Verbindung zu ihren Orten und Stellen. Die Arbeiten werden verbindlich durch ihren physischen Kontakt zur Wand oder ihren Bezug zu den Rändern des Bildformats.
Die Feststellungen, die Monika Brandmeier trifft, sind also weniger als belastbare Aussagen zu verstehen, sondern als Arretierung und Stabilisierung loser Teile, die als vorübergehende Festlegungen nicht zuletzt Fragen der Befestigungstechnik berühren.

Eröffnung Donnerstag, 16. März 2017, 19 – 21 h
Ausstellung bis 15. April 2017

Donnerstag – Samstag 15 – 19 h
und auf Vereinbarung

dr. julius | ap
Leberstraße 60
D–10829 Berlin
S-Bahn Julius-Leber-Bruecke + Suedkreuz · Bus 106 + 204 T +493024374349 · www.dr-julius.de · www.artsy.net/dr-julius-ap

„Monika Brandmeier – FESTSTELLUNG“ weiterlesen

ESTHER STOCKER
on architecture

_ 24. November 2016 bis 28. Februar 2017



In ihrer Malerei arbeitet Esther Stocker [*1974, Silandro/Schlanders, IT] seit langem am Thema des Rasters und dessen Störungen, Abweichungen, Verformungen und Überlagerungen. Darüber hinaus gehend hat sie diese Auseinandersetzung bald in die dritte Dimension erweitert und ist durch zahlreiche großmaßstäbliche Arbeiten, wie installativen Räumen, Wandarbeiten an öffentlichen und privaten Orten sowie Kunst am Bau Projekten seit vielen Jahren auch in diesem Bereich zu einem Begriff in der internationalen Kunstwelt geworden.

„ESTHER STOCKER
on architecture“
weiterlesen

Weißbruch
Anette Haas _ Denise Winter

_ 20. Oktober bis 19. November 2016



Weißbruch

Mit der fünften Duo-Ausstellung des Jahres 2016 wird die vorletzte Station des Jahresprogramms von dr. julius | ap erreicht. Der Titel Weißbruch [engl.: Crazing] bezieht sich auf einen Fachbegriff aus der Kunststoffherstellung und beschreibt mikroskopisch kleine Weißverfärbungen, eigentlich Materialfehler, deren Eigenschaften allerdings auch gezielt genutzt werden können. Der daraus ableitbare Denk- und Handlungsansatz verbindet die Auffassungen der beiden Künstlerinnen Anette Haas und Denise Winter, unterscheidet sie aber gleichzeitig durch ihren spezifischen Umgang damit. Sie vertreten mit ihren Arbeiten ohnehin gegensätzliche Positionen im Programm der Galerie und stehen darin für zwei Generationen zeitgenössischer Haltungen, die künstlerisch sehr eigenständige Wege verfolgen. Insofern begegnen sie sich bei dr. julius | ap mit ihren Werken in einer Gegenüberstellung, die genau darüber ihren inhaltlichen Reiz bezieht.

„Weißbruch
Anette Haas _ Denise Winter“
weiterlesen

POSITIONS BERLIN art fair
dr. julius | ap – Special Position

_ 15. bis 18. September 2016



Alle Künstler/innen des Programms 2016 in einer gemeinsamen Präsentation

„POSITIONS BERLIN art fair
dr. julius | ap – Special Position“
weiterlesen

BLACKOUT
Don Voisine [US] + Jan Maarten Voskuil [NL]

_ 8. September bis 15. Oktober 2016



BLACKOUT
Don Voisine [US] + Jan Maarten Voskuil [NL]
Ob Schwarz eine Farbe ist oder nicht, stellt sich angesichts der Arbeiten von Don Voisine und Jan Maarten Voskuil als Frage nicht: natürlich ist all das Farbe, was die beiden Maler stofflich auf ihren Malgründen verwenden und in ihren Werken einsetzen. Selbst wenn die Bandbreite von klassischer Öl- und Acryl gebundener Farbe bis zu gespraytem Autolack reicht. Und ganz grundsätzlich angemerkt: Schwarz besitzt mit all seinen – durch eine Vielzahl Pigmentierungen möglichen feinsten Tönungen, subtilen Schattierungen und unterschiedlichsten Lichtabsorbtionen bzw. -Reflexionen auf den Oberflächen – sogar ganz besondere materielle Farbeigenschaften und Qualitäten. Dies alles hat dem Schwarz in der Malerei schon immer, und gerade in der nicht-gegenständlichen Kunst, eine mithin sehr hervorgehobene Stellung verliehen, man denke nur an Kasimir Malewitsch oder Ad Reinhardt.
Als Ausgangspunkt für die Konzeption der gemeinsamen Ausstellung BLACKOUT bei dr. julius | ap diente die persönliche Neigung der beiden Maler zur künstlerischen Auseinandersetzung mit Schwarz als Farbe in ihren Arbeiten, grundsätzlich und aktuell. Jenseits dieser thematischen Schnittmenge sind die Hintergründe wie auch die Motive der beiden hingegen sehr unterschiedlich, woraus der spezifische Reiz der Zusammenstellung ihrer Werke entsteht.

„BLACKOUT
Don Voisine [US] + Jan Maarten Voskuil [NL]“
weiterlesen

Daniel Göttin [CH] + José Heerkens [NL]
THE PATTERN IS SET

_ 9. Juni bis 16. Juli 2016



Seit der Ausstellung FutureShock OneTwo im Jahr 2012 sind Daniel Göttin und José Heerkens mit dem Programm der zeitgenössischen konzeptuellen minimal neo-konkreten Kunst von dr. julius | ap eng verbunden. In der Duo-Ausstellung THE PATTERN IS SET werden sie nun vom 9. Juni bis 16. Juli 2016 zum ersten Mal gemeinsam in der Galerie gezeigt.

„Daniel Göttin [CH] + José Heerkens [NL]
THE PATTERN IS SET“
weiterlesen

dr. julius | ap at KunstRAI/Art Amsterdam 2016 -> Focus Berlin

_ June 1 through 5, 2016



dr. julius | ap at KunstRAI/Art Amsterdam 2016 -> Focus Berlin

„dr. julius | ap at KunstRAI/Art Amsterdam 2016 -> Focus Berlin“ weiterlesen

COMPOUNDS
Gerhard Frömel + Stephan Ehrenhofer
Two Austrian contemporary minimal concrete artists

_ April 28, 2016 through June 4, 2016



For Compounds, dr. julius | ap brings together two Austrian artists of different generations and characters, both of whose unique, individually-developed works make an important contribution to contemporary minimal concrete art.

„COMPOUNDS
Gerhard Frömel + Stephan Ehrenhofer
Two Austrian contemporary minimal concrete artists“
weiterlesen

PAPER POSITIONS 2016

_ April 27 through May 14, 2016

PAPER POSITIONS
A groupshow at Bikini Berlin featuring a.o.

Hartmut Böhm · Ray Malone · Denise Winter

Vernissage Wednesday, April 27, 2016, 6 pm
Exhibition April 28 – May 14, Mo – Sa 10 am – 8 pm
Bikini Berlin · Budapester Str. 38-50 · 10787 Berlin

Ten Ways
Cabinet exhibition to celebrate American Abstract Artists 80th Anniversary

_ April 28, 2016 through June 4, 2016



Power Boothe, John Goodyear, Lynne Harlow, Daniel G. Hill, James Juszczyk, Joanne Mattera, Lorenza Sannai, Susan Smith, Don Voisine, Stephen Westfall

„Ten Ways
Cabinet exhibition to celebrate American Abstract Artists 80th Anniversary“
weiterlesen

transducer
Jan van Munster [NL] + Julius Stahl [DE]
Eröffnung mit einer Einführung von Ivo Wessel

_ 10. März bis 16 April 2016





Die allgemeinste Definition des Begriffs transducer ist Energiewandler: eine Form von Energie wird in eine andere überführt. Übertragen auf die Duo-Ausstellung des niederländischen Bildhauers Jan van Munster und des Klang- und Medienkünstlers Julius Stahl umfasst dies künstlerische Implikationen, die den Interessen beider grundlegend gemein sind: Während Jan van Munster seit vielen Jahren verschiedenste Formen von Energie in seiner Kunst einsetzt, wie etwa Magnetismus, Radioaktivität, Hitze und Kälte, Elektrizität und insbesondere Licht, sind Resonationen, Schallwellen und Geräusche für Julius Stahl die Ausgangspunkte seiner Werke. Beide visualisieren diese physikalischen Grundphänomene, verwandeln diese Energieformen in integrale Kräfte ihrer künstlerischen Werke, machen sie darin sichtbar und sinnlich erfahrbar.
In ihrem Gegenüber und Miteinander erzeugen die Arbeiten der Künstler ein räumlich verdichtetes Energiefeld, das die Ausstellung bei dr. julius | ap förmlich selbst zu einem transducer werden lässt.

„transducer
Jan van Munster [NL] + Julius Stahl [DE]
Eröffnung mit einer Einführung von Ivo Wessel“
weiterlesen

Intermediate Programme.
dr. julius | ap · 2016 · Accrochage +

_ 29. Januar bis 5. März 2016



All images © dr. julius | ap, VG Bild-Kunst. Courtesies: Friederike von Rauch – Gallery Fifty One, Antwerp. Esther Stocker – Krobath | Wien. Jörn Vanhöfen – Kuckei+Kuckei, Berlin

In der ersten neuen Ausstellung des Jahres 2016 zeigt dr. julius | ap eine Zusammenstellung von Werken 32 internationaler Künstlerinnen und Künstlern.
Die Accrochage + bildet die ganze Bandbreite der Programmgalerie ab und versammelt deren inhaltliche Vielfalt. Die verdichtete Präsentation teils schon einmal gezeigter sowie teils neu aufgenommener Kunstwerke versteht sich dabei sowohl als Hommage an alle beteiligten Kunstschaffenden, als sie auch Ausdruck der Position von dr. julius | ap als einem anerkanntem Ort internationaler zeitgenössisch minimal konkreter Kunst + Architektur ist.

„Intermediate Programme.
dr. julius | ap · 2016 · Accrochage +“
weiterlesen

SATZVERBINDUNGEN

Siegfried Kreitner – Minimalkinetik
Astrid Schindler – Zeichnung

_ 12. November 2015 bis 9. Januar 2016



Fotografien © Kreitner, Schindler, dr. julius | ap, VG Bild-Kunst

Zum Ende des Ausstellungsjahrs 2015 zeigt dr. julius | ap in der Ausstellung SATZVERBINDUNGEN minimal-kinetische Skulpturen von Siegfried Kreitner [1967 in Simbach am Inn] sowie Zeichnungen, Grafiken und raumbezogene Werke von Astrid Schindler [1983 in Augsburg].
Wie sich Kreitners Arbeiten durch ihre Kombination aus langsamster mechanischer Bewegung mit ihrer jeweiligen Lichtführung nicht für kurzes Hinschauen und schnelles Erfassen eignen, erschließen sich Schindlers Werke ebenfalls nie auf den ersten Blick, sondern erst dann, wenn man diesem misstraut und sich eingehend mit ihnen und ihren hintergründigen Eigenheiten befasst. Gerade also weil die künstlerischen Mittel beider Positionen jeweils zurückgenommen und reduziert eingesetzt sind, ist man in der Betrachtung sehr gefordert, um sich die inneren Wesensmerkmale der gezeigten Kunst zu erschließen.
Die erste gemeinsame Ausstellung der beiden fügt insofern der programmatischen Linie von dr. julius | ap erneut jeweils sehr zeitgenössische, individuelle und spezifische künstlerische Aspekte in konzeptueller Fortschreibung einer auf dem Konkreten basierenden Kunstauffassung hinzu.

„SATZVERBINDUNGEN

Siegfried Kreitner – Minimalkinetik
Astrid Schindler – Zeichnung“
weiterlesen

Esther Stocker [IT] + Anna-Maria Bogner [AT]
THE CONTINUITY OF ATTENTION
Installation, Zeichnung, Malerei

_ 18. September bis 31. Oktober 2015



Fotografien © dr. julius | ap

Am Freitag der Berlin Art Week 2015 eröffnet dr. julius | ap die Ausstellung The Continuity Of Attention der beiden in Wien lebenden Künstlerinnen Esther Stocker und Anna-Maria Bogner. Das Gegenüber und das Miteinander ihrer künstlerischen Arbeiten setzen ein bewusst in die Berlin Art Week 2015 hinein platziertes Ausrufezeichen für die programmatische Arbeit der Galerie.

„Esther Stocker [IT] + Anna-Maria Bogner [AT]
THE CONTINUITY OF ATTENTION
Installation, Zeichnung, Malerei“
weiterlesen

dr. julius | ap at POSITIONS Berlin art fair

_ September 17 – 20, 2015


dr. julius | ap
at
POSITIONS Berlin art fair
Booth C24
Arena Berlin · Eichenstrasse 4 · 12435 Berlin

During Berlin Art Week dr. julius | ap will present four key artists of the gallery’s programme at POSITIONS Berlin art fair.

Wolfgang Berndt – counterpart brown, 2015. Lambda print, 3mm aludibond, liquid gloss 80 x 80 cm

Stephan Ehrenhofer – Rodeo 2 coils, 2015. Polypropylen-Ribbons
Ø variable 12 – 19 cm, h 5 cm

Ray Malone – Unbound [Red], 2001. Acrylic and charcoal on paper, 50 x 50 cm

Riki Mijling – Void I, 2014. Steel with rust patina, 32.8 x 30 x 23.2 cm

In addition, a minimal-kinetic light sculpture by Siegfried Kreitner [DE] will be shown in the Arena and a video by Juliane Schmidt [DE] will be displayed in the fair’s video lounge, both following proposals by dr. julius | ap.

METRIC

Douglas Allsop [GB] + Riki Mijling [NL]

_ 25. Juni bis 31. Juli 2015, auf Verabredung bis 11. September 2015




METRIC stellt Arbeiten der niederländischen Bildhauerin Riki Mijling und des britischen Minimalisten Douglas Allsop einander gegenüber. Die künstlerischen Konzepte beider haben klare geometrisch basierte Ausgangspunkte, die sich durch die Verwendung spezifischer Medien, Werkstoffe und Techniken in ihren Werken jeweils sehr individuell entfalten.
Im Dialog mit einander sowie den Räumen von dr. julius | ap ergänzen sich deren Qualitäten gegenseitig zu einer künstlerisch und programmatisch hochverdichteten Ausstellung.

„METRIC

Douglas Allsop [GB] + Riki Mijling [NL]“
weiterlesen

Monika Brandmeier – Sätze

_ 30. April bis 6. Juni 2015 [Verlängerung auf Verabredung bis 20. Juni 2015]




Mit der Ausstellung „Sätze“ zeigt Monika Brandmeier Arbeiten in verschiedenen Medien – Zeichnung, Fotografie, Skulptur – denen gemeinsam ist, dass in ihnen einzelne Elemente auf einleuchtende Weise zusammengefügt und zusammengehalten werden. Diese Konstellationen sind niemals nur Möglichkeit oder Variante, nie beiläufig im Sinne eines Fundstücks oder einer charmanten Beobachtung, sondern klare Sätze, nach deren Lektüre man versteht, dass sie vor allem von ihrer eigenen Grammatik handeln.

„Monika Brandmeier – Sätze“ weiterlesen