PROOF of CONCEPT

Eine drj Accrochage + als Komposition aus Raum und Kunst

_ 28. November 2019 bis 18. Januar 2020



Zum Abschluss des besonders intensiven Ausstellungsjahrs 2019 zeigt drj eine Auswahl von Arbeiten tragender Künstler*innen des langjährigen Programms als Acchrochage aus den Beständen. Darüber hinaus werden gezielt neue Arbeiten sowie einzelne zusätzliche Positionen als + in die Ausstellung integriert. So wird die Kontinuität der künstlerisch-inhaltlichen Ausrichtung des Programms sowohl unterstrichen als auch ein Ausblick auf die Zukunft gegeben.

PROOF of CONCEPT

Eröffnung Donnerstag, 28. November 2019, 19 – 21 h
Ausstellung bis 18. Januar 2020
Donnerstag bis Samstag 15 – 19 Uhr und auf Verabredung
An allgemeinen Feiertagen geschlossen

— [EN] —

At the end of the particularly intensive exhibition year 2019, drj will display a selection of works by leading artists from its long-standing programme as accrochage. In addition, new works as well as individual additional positions will be integrated into the exhibition as a +.
By this, the continuity of the artistic orientation of the programme is both underlined and an outlook on the future is given.

— [DE] —

Der Ausstellungstitel PROOF of CONCEPT hat dabei doppelte Bedeutung: zum einen werden spezifisch zu einem Gesamtbild komponierte Kunstwerke aus dem künstlerischen Programm von drj in Haupt- und Nebenräumen der weiterhin bestehenden Rauminstallation Anarchy of Forms von Esther Stocker gegenübergestellt. Dadurch eröffnen sich dem Publikum Möglichkeiten, diese selbst in ein Gegenüber zu stellen sowie – durch die neue Kontextualisierung der Räume zueinander – den eigenen Blick und das persönliche Raumempfinden, eventuell auch im Vergleich mit dem vorangegangen Ausstellungskonzept, neu zu erfahren. Die dabei entstehenden Eindrücke aus Raum-Erinnerung und neuer Vor-Ort-Erfahrung können also direkt und in einer Rückschau überprüft werden – ein bewusst experimentelles Vorgehen, sowohl aus kuratorischer als auch aus künstlerischer Perspektive! [*1.]

Darüber hinaus dienen Titel und Ausstellung aber auch dazu, auf die Neu-Aufstellung von drj im Allgemeinen hinzuweisen: Wie in den vergangenen Monaten dem einen oder der anderen aufgefallen sein mag, sind nach langen Jahren des parallelen Arbeitens der Ausstellungsbereich – bekannt als dr. julius | ap – sowie die Publikations- und Editionssparte edition ROTE INSEL unter einem gemeinsamen begrifflichen Dach als drj art projects mit der Kurzbezeichnung drj zusammengefasst worden. Dieser Prozess wurde nach und nach inhaltlich und organisatorisch vorbereitet und bislang eher still vollzogen. Mit PROOF of CONCEPT wird dies nun offenkundig und auf Dauer festgeschrieben. [*2.]


+ Künstler*innen in PROOF of CONCEPT:
Alain Biltereyst [BE] • Carles Valverde [ES] • Fritz Horstman [US] • Fernanda Fragateiro [PT] • Friederike von Rauch [DE] • Jaromír Novotný [CZ] • Mandy Cano Villalobos [US] • Matthew Hawtin [CN] • Michael Rouillard [US] • Wolfgang Ritter [DE]

Beteiligte Künstler*innen aus dem langjährigen Programm von drj sind:
Douglas Allsop [GB] • Carlo Battisti [IT] • Wolfgang Berndt [DE] • Willem Besselink [NL] • Hartmut Böhm [DE] • Anna-Maria Bogner [AT] • Monika Brandmeier [DE] • Daniela Comani [IT] • Matthew Deleget [US] • Stephan Ehrenhofer [AT] • Daniel Göttin [CH] • Anette Haas [DE] • José Heerkens [NL] • Gilbert Hsiao [US] • Siegfried Kreitner [DE] • Anna Kubelík [CH] • Ray Malone [IE] • Jan van Munster [NL] • Astrid Schindler [DE] • Regine Schumann [DE] • Lucía Simón Medina [ES] • Julius Stahl [DE] • Esther Stocker [IT] • Don Voisine [US] • Jan Maarten Voskuil [NL] • Peter Weber [DE] • Denise Winter [DE] • Susan York [US]

— [EN] —

The exhibition title PROOF of CONCEPT has two meanings: on the one hand, works of art from drj‘s artistic programme, specifically composed to form an overall picture, are juxtaposed in the main and side rooms of Esther Stocker‘s Anarchy of Forms, an installation that will remain in place in the entrance space of drj. This allows the audience to put these spaces in relation to each other and – through the new contextualization of the spaces to each other – to experience their own view and personal perception of space anew, possibly also in comparison with the previous exhibition concept. The resulting impressions from spatial memory and new on–site experience can thus be directly examined in retrospect – a consciously experimental procedure, both from the curatorial and artistic perspective! [*1.]

In addition, the title and the exhibition also serve to draw attention to the re–positioning of drj in general: as one or the other may have noticed in recent months, after long years of parallel work the exhibition area – known as dr. julius | ap – as well as the publication and edition division edition ROTE INSEL have been combined in a common conceptual framework as drj art projects and its abbreviation drj. This process was gradually prepared in terms of content and organization and has so far been carried out rather quietly. With PROOF of CONCEPT this now is evident and established permanently. [*2.]


+ artists in PROOF of CONCEPT:
Alain Biltereyst [BE] • Carles Valverde [ES] • Fritz Horstman [US] • Fernanda Fragateiro [PT] • Friederike von Rauch [DE] • Jaromír Novotný [CZ] • Mandy Cano Villalobos [US] • Matthew Hawtin [CN] • Michael Rouillard [US] • Wolfgang Ritter [DE]

Participating artists from drj‘s long–term programme:
Douglas Allsop [GB] • Carlo Battisti [IT] • Wolfgang Berndt [DE] • Willem Besselink [NL] • Hartmut Böhm [DE] • Anna–Maria Bogner [AT] • Monika Brandmeier [DE] • Daniela Comani [IT] • Matthew Deleget [US] • Stephan Ehrenhofer [AT] • Daniel Göttin [CH] • Anette Haas [DE] • José Heerkens [NL] • Gilbert Hsiao [US] • Siegfried Kreitner [DE] • Anna Kubelík [CH] • Ray Malone [IE] • Jan van Munster [NL] • Astrid Schindler [DE] • Regine Schumann [DE] • Lucía Simón Medina [ES] • Julius Stahl [DE] • Esther Stocker [IT] • Don Voisine [US] • Jan Maarten Voskuil [NL] • Peter Weber [DE] • Denise Winter [DE] • Susan York [US]

PROOF of CONCEPT

Opening Thursday, November 28, 2019,  7 – 9 pm
Exhibition through January 18, 2020
Thursday–Saturday 3–7 pm and by appointment
Closed on general holidays

[*1.]
Zum Ende der Ausstellung wird dies in einer Publikation dokumentiert werden
At the end of the exhibition this will be documented in a publication.

[*2.] [DE]
Zum Ende des Jahres stellen wir etwa nun als sichtbarste Änderung komplett auf zwei neu erarbeitete Websites um, die den bisherigen Internetauftritt ablösen: zum einen unter der neuen drj-art-projects.com unsere auch für mobile Endgeräte optimierte neue Hauptseite, von der aus weiter zu dr-julius.de geleitet wird, wo in der 12 Jahre lang bewährten html-Umgebung alle Ausstellungen seit 2008 weiter nachzulesen sind……die aber mit Beginn des Jahres 2020 nicht weiter aktualisiert werden wird. Darüber hinaus ist CENTURY. idee bauhaus exemplarisch als Subdomain unter drj-art-projects.com angesiedelt, stellvertretend für künftige eigene Webauftritte unserer Projekte.
Und auch die neu gestaltete eigene Website der edition ROTE INSEL, rote-insel.com, ist stets von der Hauptseite, aber natürlich weiterhin auch direkt zu erreichen.

Diese Websites bieten neben der besseren Bedienbarkeit auf Mobilgeräten insbesondere auch eine Datenbankfunktionalität. Dadurch kann man sowohl nach Künstler*innen des Programms und all ihren Ausstellungsbeteiligungen, respektive den Publikationen, als auch nach Jahren oder anderen Stichworten direkt auf der Seite suchen. Dies ist angesichts der in bald 12 Jahren akkumulierten Fülle an Inhalten eine wichtige, zukunftsorientierte Erweiterung unseres Angebots. Grundsätzlich haben die neuen Websites eine offene Grundstruktur und werden kontinuierlich verbessert, erweitert und an neue Funktionen angelehnt werden.

[*2] [EN]
At the end of the year, as the most visible change we are now switching completely to two newly developed websites that will replace the previous internet presence: on the one hand, at the new drj–art–projects.com domain, our new main page which has also been optimized for mobile devices, will be redirect to dr–julius.de, where all exhibitions since 2008 can still be read in the html environment that has been tried and tested for 12 years……but which will not be updated any further at the beginning of 2020.
In addition, CENTURY. idee bauhaus is located as a subdomain under drj–art–projects.com as an example, representing the future websites of our projects.
And also the newly designed own website of edition ROTE INSEL, rote–insel.com, is always accessible from the main page, but of course still directly.

In addition to improved usability on mobile devices, these websites also offer database functionality. Thus you can search for artists of the programme and all their participations in exhibitions, respectively the publications, as well as for years or other keywords directly on the site. This is an important, future–oriented extension of our offer in view of the wealth of content accumulated in almost 12 years.
Basically, the new websites have an open structure and will be continuously improved, expanded and updated with new functions.